Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. Februar 2020 3 05 /02 /Februar /2020 15:45

„Im Grünen fing‘s an und endete blutigrot“

Ute Rüppel singt Tucholsky-Lieder, begleitet von Christoph Orendi am Flügel.

Manfred Schwab liest ausgewählte Tucholsky-Texte.

 

Poeten-Eckela Extra am

Sonntag, 9. Februar 2020, 16 Uhr

im Historischen Rathaus Gräfenberg

-Eintritt frei -

 

Kurt Tucholsky alias Theobald Tiger, Peter Panter, Ignatz Wrobel, Kaspar Hauser u.a. ist nicht nur aktuell, weil er vor genau 130 Jahren, am 9.Januar 1890 in Berlin geboren wurde. Sein umfangreiches Werk, inspiriert von Heinrich Heine und Franz Kafka, umfasst populäre Liebesgeschichten, Lieder und Kabarett-Chansons ebenso wie hunderte von Theater- und Buchkritiken. Sein Sommer-Roman „Schloss Gripsholm“ wurde zweimal mit prominenter Besetzung verfilmt. Die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts begleitete er in der „Weltbühne“ und anderen Zeitschriften mit scharfzüngigen Satiren und eindringlichen Warnungen vor dem Erstarken der politischen Rechten. Über Tucholskys Leben könnte der selbst so formulierte Satz stehen: „Im Grünen fing‘s an und endete blutigrot“. Er starb am 21. Dezember 1935 im schwedischen Exil.

Die ausgebildete Nürnberger Sopranistin Ute Rüppel sang u.a. weltweit in Produktionen der Pocket Opera und tritt mit eigenen Chanson-Programmen auf. Christoph Orendi, Konzert-Pianist und Master-Student der Nürnberger Musikhochschule, begleitet sie am Flügel. Der Gräfenberger Autor Manfred Schwab huldigt mit einer Textauswahl seinem großen Geistesverwandten.

Veranstalter: Kulturverein Wirnt von Gräfenberg e.V.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare