Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
10. Februar 2021 3 10 /02 /Februar /2021 11:52

Glückwunsch zum 90. Geburtstag an Hans Schuierer

 

Der von der Strauß-CSU meistgehasste Politiker Bayerns war einst Hans Schuierer, ein viertel Jahrhundert lang Landrat von Schwandorf. Der von dem SPD-Politiker tatkräftig unterstützte und letztlich erfolgreiche Widerstand gegen die atomare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf wurde damals von der Polizei mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummiknüppeln beantwortet. Zu seinem 90. Geburtstag in diesen Tagen gratulierte dem einstigen “WAA-Rebellen” auch Bayerns Innenminister Herrmann (CSU). Laut NN dankte er dem streitbaren Sozialdemokraten nun für dessen “vielfältiges Engagement” , charakterisierte ihn als “überzeugungskräftige Integrationsfigur” und lobte seinen “couragierten Einsatz für die Bevölkerung”: “52 Jahre lang haben Sie sich auf Gemeinde-, Landkreis- und Bezirksebene tatkräftig und zielstrebig für Ihre Heimat eingesetzt”.

Heribert Prantl, Kolumnist der Süddeutschen Zeitung, würdigt Schuierer und das Schweigen des bayerischen Ministerpräsidenten Söder in seiner Kolumne “Prantls Blick” vom 7.2.2021 (Zitat-Auszug):

 

Hans Schuierer, der Wackere von Wackersdorf


Die WAA Wackersdorf war das politisch umstrittenste Bauprojekt der 1980er Jahre in der Bundesrepublik, das Vorzeigeprojekt der CSU (dreißig Jahre später war dann die Autobahnmaut für Ausländer so ein Vorzeigeprojekt). Die WAA war Symbol für die Atompolitik der Bayerischen Staatsregierung. Wackersdorf zu verhindern, war ein Erfolg der kleinen Leute, die sich auflehnten, als die CSU ihre Heimat zur strahlenden Heimat machen wollte. Hans Schuierer, der Landrat von der SPD, war die Speerspitze der kleinen Leute. Er war das Gesicht des Widerstands, er war der Gegner des damaligen CSU-Chefs und Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß, der den Leuten weismachen wollte, so eine atomare Wiederaufarbeitungsanlage sei "nicht gefährlicher als eine Fahrradspeichen-Fabrik".

Bis 1996, ein Vierteljahrhundert lang, blieb Schuierer im Amt - er war ein Kümmerer, immer wiedergewählt mit fantastischen Wahlergebnissen (...)


Souveräne Landesväterlichkeit?


So einer hat einen Verdienstorden verdient. Und es stünde einem CSU-Ministerpräsidenten gut an, so einem Mann seinen Respekt zu zeigen. Aber Markus Söder war es, der schon vor zwei Jahren dem alten Landrat den Respekt verweigerte. Als damals Hans Schuierer bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises an den Dokumentarfilm "Wackersdorf" zur Ehrung auf die Bühne trat, standen die Gäste auf und applaudierten - nur der Gastgeber, Ministerpräsident Markus Söder, applaudierte nicht. Souveräne Landesväterlichkeit sieht anders aus. Einen Glückwunsch zum neunzigsten Geburtstag an Hans Schuierer …

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare